Business

1, 001 Algebra II Übungsprobleme für Dummies Spickzettel

1, 001 Algebra II Übungsprobleme für Dummies Spickzettel - dummies

Von Mary Jane Sterling

Der beste Weg herauszufinden, wie die verschiedenen algebraischen Regeln funktionieren und miteinander interagieren, ist mit vielen Problemen zu üben. Und Algebra II erfordert viel Übung. Seien Sie also darauf vorbereitet, Gleichungen und Systeme zu lösen, Linien zu zeichnen, Funktionen anzugehen und vieles mehr.

Arbeiten mit radikalen und rationalen Gleichungen in Algebra II

Eine radikale Gleichung ist eine Gleichung, die mit einer Quadratwurzel, einer Kubikwurzel oder einer anderen Wurzel beginnt und in eine andere Form geändert wird, um die Lösungsprozess einfacher. Eine -Radikal -Gleichung ist eine, die einen Bruchausdruck beinhaltet - normalerweise mit einem Polynom im Zähler und Nenner. Vermeiden Sie diese Fehler, wenn Sie mit radikalen oder rationalen Gleichungen arbeiten:

  • Vergessen, um auf Fremdlösungen zu prüfen

  • Ein Binomial falsch quadrieren, wenn man beide Seiten quadriert, um das Radikal zu entfernen

  • Korrekt verteilen, wenn äquivalente Fraktionen mit einem gemeinsamen Nenner geschrieben werden

  • Lösungen eliminieren die erzeugen eine 0 im Nenner

Polynomiale Funktionen und Gleichungen in Algebra II

In der Algebra II ist eine Polynomfunktion eine, bei der die Koeffizienten alle reellen Zahlen sind und die Exponenten in den Variablen alle ganze Zahlen sind. Ein Polynom, dessen größte Potenz 2 ist, heißt quadratisches Polynom ; Wenn die höchste Potenz 3 ist, dann heißt es kubisches Polynom . Eine höchste Potenz von 4 erhält den Namen quartal (nicht zu verwechseln mit quadratisch), und eine höchste Potenz von 5 heißt Quintic .

Lassen Sie sich bei der Lösung von Polynomfunktionen und -gleichungen nicht von diesen häufigen Fehlern ablenken:

  • Vergessen, die Vorzeichen in der faktorisierten Form zu ändern, wenn x-Abschnitte identifiziert werden

  • Fehler machen, wenn Vereinfachung der Terme in f (-x) unter Verwendung der Descartes-Vorzeichenregel

  • Keine Änderung des Vorzeichens des Divisors bei Verwendung der synthetischen Division

  • Nicht zwischen Kurven unterscheiden, die sich von denen kreuzen, die die x-Achse an einem Schnittpunkt berühren

  • Darstellung des falschen Endverhaltens rechts und links der Graphen

Systeme linearer Gleichungen in Algebra II

In der Algebra II besteht eine lineare Gleichung aus variablen Termen, deren Exponenten immer die Zahl 1. Wenn Sie zwei Variablen haben, kann die Gleichung durch eine Linie dargestellt werden. Mit drei Termen können Sie eine Ebene zeichnen, um die Gleichung zu beschreiben. Mehr als drei Variablen sind unbeschreiblich, weil es nur drei Dimensionen gibt. Wenn Sie ein lineares Gleichungssystem haben, können Sie die Werte der Variablen finden, die für alle Gleichungen im System funktionieren - die üblichen Lösungen.Manchmal gibt es nur eine Lösung, manchmal viele, und manchmal gibt es überhaupt keine Lösung.

Achten Sie bei der Lösung von linearen Gleichungssystemen auf diese Fehler:

  • Vergessen, die Vorzeichen in der faktorisierten Form zu ändern, wenn x-Abschnitte identifiziert werden

  • Fehler bei der Vereinfachung der Begriffe in f (-x) auf Descartes 'rule of sign

  • Das Vorzeichen des Divisors bei Verwendung der synthetischen Division nicht ändern

  • Nicht zwischen Kurven unterscheiden, die sich von denen kreuzen, die die x-Achse an einem Schnittpunkt berühren

  • Das falsche Endverhalten auf dem rechts und links der Graphen